Donnerstag, 3. August 2017

Auf den Vogel gekommen

Ein kleines Hallo werfe ich mal aus meinem Urlaubsmodus heraus. Die Sommerferien sind hier im vollen Gange und wir geniessen die Zeit, auch wenn das Wetter eher an den Frühling erinnert. So bleibt bei den Regentagen auch mal ein kleines Zeitfenster um mich mal an die Nähmaschine zu schleichen. 



Wenn ich längere Zeit mal nicht die Schere zum anschneiden schöner Stoffe geschwungen habe, dann fehlt mir doch etwas und so war ich froh als mich ein schönes Paket, mit noch viel schönerem Inhalt, aus der Eulenmeisterei erreichte. 



Mein Herz schlägt ja für schöne Motivstoffe, die etwas besonderes haben. Nicht kitschig, sondern in Farben und Formen harmonieren. Genauso wie der Interlock Jersey von Birch Fabrics mit dem Vogelmotiv, so finde ich es toll und in Bio Qualität unschlagbar.

Stoffe mit größeren Motiven brauchen auch immer einen passenden Schnitt. Die Motive müssen wirken können, finde ich. Meine Wahl fiel auf den Betula Pullover von Stefi alias Fabelwald. Kastig geschnitten mit Raglanärmeln, also viel Fläche für Motive. 




Mein neuer Pullover ist die kurze Version mit 3/4 Ärmeln und normalen Bündchen an Saum und Ärmeln. Vorgestellt hatte ich mir passend zum Grünton im Stoff die Bündchen, aber es ließ sich kein passendes finden. Mit dem dunklen Bündchen bin ich aber total glücklich und genauso sollte es wohl auch sein. 

Nun müsst Ihr Euch, was den Schnitt angeht, noch etwas gedulden. Das warten lohnt sich aber, den der Schnitt enthält mal wieder tolle Varianten un den passenden Stoff könt Ihr schonmal shoppen... 



Der Interlock Jersey eignet sich jedenfalls prima für diesen Schnitt und ich überlege gerade welchen Stoff ich aus der Western Birds-Kollektion noch unbedingt brauche. 



Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei Rums und "Ich näh Bio"

Schnitt: Betula Raglanpullover von Fabelwald 
(erscheint vorraussichtlich Ende August) 

Stoff: BIRCH Bio-Interlock Jersey ''Black Billed Magpie'' Western Birds 
und C.Pauli Bio Rib Bündchen "India ink" 
( freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

Donnerstag, 13. Juli 2017

Tupfen im Kornfeld

Meine zuletzt genähte Tante Hertha ist schon wieder viel zu lange her. Also war es Zeit für eine Neue. Sommerlich, frisch und leicht. So sollte mein neues Shirt sein. 


 Diesmal ohne viel Tüddelüt und Experimente, den der Stoff ist allein schon so hübsch, da braucht es nicht viel. Die Tupfen auf zartem Blaugrau ist einer der neuen Printjersey´s die es im Stoffbüro gibt, nach dem Design von pedilu




Der Stoff brauchte aber noch einen kleinen zarten Kontrast und ich entschied mich für Bündchen in der Farbe Mirabelle und ließ das blaugraue Bündchen links liegen.  

Ich sage Euch das Shirt ist so schnell genäht, ich könnte meinen kompletten Kleiderschrank damit füllen. Wenn ich den noch Platz hätte ;-) 




Als kleines i-Tüpfelchen für meine Tante Hertha suchte ich noch eine passende Brosche. Viele hübsche habe ich gesehen, aber da ich leider nicht die geduldigste Person bin, dauerte mir der Versand einfach zu lange. Da musste der Liebste zur Säge greifen und mir die Dreiecksform aus Holz aussägen. Noch Farbe drauf und fertig! 



So ich träume nochmal vom schönen Sommertag im Getreidefeld und was ich als nächstes nähen könnte... 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei RUMS 

Schnitt: Tante Hertha von echt Knorke
Stoff: Kasumi Tupfen blaugrau und Bündchen Uni Mirabelle 
(freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

Dienstag, 4. Juli 2017

Auf zum Strand, zum Sand, zum Meer!

Zum Sommer im Norden gehört neben einem Strandkleid auch immer ein Jacke. Den wer hier im Norden zu Hause ist, der weiß das hier auch mal eine steife Brise wehen kann, genauso wie die hohe Luftfeuchtigkeit die vom Himmel kommt. 


Das es hier aber auch nach Tagen von Dauerregen wieder herrlichen Sonnenschein gibt, beweisen heute meine Bilder. Natürlich musste ich das tolle Wetter nutzen um mein neues Outfit aus den neuen Stoffen aus dem Stoffbüro auszuführen. 



Der neue Jacquard mit dem wohlklingenden Namen "Strandcafé" rief buchstäblich meinen Namen. 
Die Farben Blau, Rot und Weiß sind einfach eine unschlagbare maritime Kombination, gepaart mit dem Dreiecksmotiv einfach wunderschön und fast sich toll an. 


Aus dem Jacquard habe ich einen Cardison, eine blousonartig offen getragene Jacke mit seitlichen Paspeltaschen, genäht. Dank der tollen Videoanleitung von Elke, die Schritt-für-Schritt zeigt wie man die Taschen näht, sind mir auf Anhieb beide Taschen gelungen. 




Einen großen Schritt aus meiner Näh-Komfortzone, habe ich damit gemacht und bin schon ein wenig stolz. Man sollte öfter mal was neues ausprobieren und man lernt auch etwas neues dazu, was nie verkehrt ist. 


Was im Sommer auch auf keine Fall fehlen darf ist ein Kleid. Aus dem Streifenliebe Jersey in rot-weiß habe ich mir ein Elsenkleid gezaubert mit U-Boot Ausschnitt und 3/4 Ärmeln. Statt des Taillentunnelzuges habe ich mir die Kordel einfach so umgebunden und den Stoff etwas geschoppt. Ganz große Streifenliebe in einer tollen Farbe.


Leider habe ich beim Zuschnitt meine Nahtzugabe am Saum schlichtweg vergessen und daher ist das Kleid kürzer geraten als geplant. Schlimm finde ich es nicht, kann ich doch tragen oder?

Habt Ihr auch schon die tolle neue Sommerkollektion aus dem Stoffbüro entdeckt oder sogar schon etwas daraus genäht? Ich bin neugierig und wer das auch ist wie die anderen Designs vernäht aussehen, sollte mal im Blog oder bei FB vom Stoffbüro vorbei schauen! 
 

Macht´s gut 
Jenny  



Verlinkt bei HoT 

Schnitt: Cardison Jacke von Elle Puls und Elsekleid von schneidernmeistern 
vom ::stoffbüro:: (freundlicherweise zur Verfügung gestellt)

 

Freitag, 30. Juni 2017

Geometry / Frau Lilia

Gestern habe ich bereits meinen neu genähten Rock aus meinem Kleiderschrank gezeigt. Heute mache ich gleich weiter, vielleicht locke ich ja den Sommer aus der Reserve. Den hier schüttet es seit gestern Abend sprichwörtlich Bindfäden vom Himmel. 



Gestern war wirklich noch Rockwetter und so konnte ich meinen neuen Rock Frau Lilia aus dem Canvas tragen und ich nutzte meine Verabredung gleich mal aus um ein paar Fotos von diesem zu machen. 

Ihr denkt jetzt bestimmt einen Rock aus Canvas? Ist das nicht eher ein Stoff für Taschen und Kissen? 
Ist der nicht viel zu steif? Bei diesem Stoff kann ich ganz klar sagen NEIN! Er eignet sich hervorragend dafür. Zwar robust, aber weich zugleich und in toller Bioqualität.



Die Raffung am vorderen Rock den ich hier im Bruch zugeschnitten habe, um das Muster nicht zu unterbrechen, war überhaupt kein Problem und ist auch nicht zu wulstig. Auch der Saumgummibund der den Stoff auch hier rafft, schaut super aus. 




Der Schnitt ist auch ein schnelles Projekt um schnell seine Sommergarderobe an Röcken aufzustocken. mindestens einer ist hier noch in Planung. 

Die geometrischen Muster, die Farben und der Schnitt passen so gut zueinander und ja auch wieder mit Jeanshemd kombiniert. Den lässigen Stil ziehe ich jetzt durch... 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei Ich näh Bio 


Schnitt: Frau Lilia von hedinäht
Stoff: Canvas "Geometry Chalk Pink" von Cloud9 
über die Eulenmeisterei 
 (freundlicherweise zu Verfügung gestellt) 





Donnerstag, 29. Juni 2017

Sommer Rocklaune auf italienisch / Frau Gina

In diesem Sommer sind Röcke ein absolutes Muss in meinem Kleiderschrank. Ob knapp über´m Knie, kurz unter´m Knie, wadenlang oder ganz lang. Vorallem müssen sie bequem sein und natürlich mit dem kleinen gewissen Etwas. 


Mein neuer Rock fühlt sich fast an wie nichts, dank des tollen Viskosestoffes. Ideal für den Sommer. Der Wind kann so richtig durchflattern. Dank des Gummibundes ist er auch schnell übergezogen und mit Jeanshemd eher lässig. Mit einem feinen Top eher schick.



Die Wickeloptik und die Nahttaschen geben dem ganzen noch das i-Tüpfelchen. Mein Rock hat die italienische Länge, was natürlich ganz nach eigenem Geschmack noch verlängert oder auch gekürzt werden kann. 




Nun hoffe ich auf mehr Nähzeit, damit ich noch weitere nähen kann und auf den Sommer ;-) 


Macht´s gut 

Jenny 


Verlinkt bei Rums

Schnitt: Frau Gina von fritzi/schnittreif
Stoff: Viskose von 1000stoff 

Mittwoch, 21. Juni 2017

Sea Love mit Herz, Mama!

Für den Großen gab es aus der "It´s Nautical" Plotserie auch einen großen Plot. Er durfte sich aus den Motiven selbst eins aussuchen und entschied sich für Sea Love mit den Wellen. Die Schrift im Plot finde ich ja auch sehr cool und cool ist hier weiterhin Thema. 





Ich schlug vor den Plot richtig groß auf ein Shirt zu bügeln und das Herz könnte man ja auch weglassen. Nein, das Herz sollte da bleiben wo es ist und es sollte mit auf´s Shirt! 

Für den Plot habe ich dunkelblaue Flexfolie verwendet um mit der Hot Foil bzw. Veredelungfolie in Silber einen tollen Effekt zu erzielen. Ich wollte kein flächendeckendes Ergebnis sondern habe die Veredelungfolie, die sehr dünn ist, einfach zerknüllt. Somit haftet es nicht überall auf dem Plot und  ergibt so ein "Vitagelook". 




Mein Großer ist begeistert vom Effekt und wünscht sich noch mehr solcher Motive, aber welches bloß zuerst??

Macht´s gut 
Jenny 



Sea Love aus der Plotterserie "It´s Nautical" von pedilu 


Mittwoch, 14. Juni 2017

Ich hab da mal was ausprobiert... mit Frau Jette

Es gibt Schnittmuster da kribbelt es einem in den Fingern und man muss mit dem Schnitt ein bisschen experimentieren. Nicht weil sie nicht sitzen und daher ein paar Änderungen notwendig sind, sondern um ein bisschen mit der Optik zu spielen. 

Frau Jette hatte ich bereits erst vor kurzem genäht und bin mit meinem neuen Kleid mehr als glücklich. Ich fragte mich aber ob nicht auch eine kurze Version gut aussehen würde, sprich als Oberteil oder Bluse, Tunika. 


Das Vorder- und Rückenteil kürzte ich rund 14cm, etwa bei mir auf Bauchnabelhöhe. Die Rockteile schnitt ich ohne Änderungen erstmal nach den Maßen im Schnittmuster zu. Die Ärmel mussten definitiv kürzer werden als bei meinem Kleid. Schließlich sollte es ein schönes Sommerteil werden. 



Der Stoff ist Baumwollwebware mit Lochmuster, wie man unschwer erkennen kann in einem kräftigen Rot. Als ich den Stoff in den Händen hielt war ich sehr angetan daraus eine gekürzte Version zu nähen, aber die Farbe schreit natürlich "Hallo, hier bin ich" und da schwankte ich ein wenig. Nachdem mir aber die Stoffverkäuferin versicherte das Rot aufjedenfall geht und ich doch auch einen roten Mantel hätte (wow hat sie ein Gedächtnis!), waren alle kleinen Zweifel davon gewischt. 


Bei der ersten Anprobe der kurzen Frau Jette war ich schon sehr begeistert, den sie passte super. 
Den Ausschnitt habe ich diesmal auch mit Beleg verarbeitet, das sieht einfach schöner aus, die Säume habe ich doppelt umgeschlagen.
Nur ist der Stoff durch sein Lochmuster natürlich alles andere als Blickdicht an gewissen Stellen, aber dann wird halt ein farblich passendes Top drunter gezogen oder ein hautfarbender BH. Geht schon! 


Mir gefällt die gekürzte Frau Jette sehr gut und ich überlege schon ob ich auch mit Jersey wagen sollte, was meint Ihr? 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei Me made Mittwoch

Schnitt: Frau Jette von hedinaeht 
Stoff: Webware mit Lochmuster über Glücksmarie 

Freitag, 9. Juni 2017

Gleich eingenordet mit "It´s Nautical"

Der Familienkreis hat sich wieder um ein neues kleines Menschlein erweitert und ich witterte meine Chance mal wieder etwas kleines von der Nähmaschine hüpfen zu lassen.  

So klein ist der Hoodie nach einem meiner Lieblingsschnitte zwar gar nicht geworden (Gr.80) und doch ungewohnt weil das ja schon länger her ist, das diese Größe hier gebraucht wurde. 
Ich glaube man freut sich auch über etwas geschenktes in größeren Größen. Bekanntlich wachsen Babys rasant aus den kleinen Sachen heraus und schade wäre es allemal um den Pullover. 


Damit man die Zugehörigkeit zum Norden auch gleich erkennt, wurde die Vorderseite mit einer kleinen Jolle(Segelboot) aus der neuen Plotterserie "It´s Nautical" von Petra aufgehübscht. Die Farben Blau, Weiß und Orange waren sofort präsent und auch in meinem Stoffregal fand sich diese Kombination. Hatte ich schonmal erwähnt, das mich so was immer total zufrieden macht, wenn alles so stimmig ist?


Beim Pullover habe ich bei der Kapuze auf Kordeln und Ösen bewusst verzichtet und so war er auch noch schneller fertig genäht, nur das versenden hat mal wieder etwas gedauert... 

Die Motive sind aber keineswegs nur etwas für die Kleinen! Petra hat ganze Arbeit geleistet und ich würde behaupten für jede Altersgruppe ist was dabei. Nicht zuletzt durch die austauschbaren Jahreszahlen beim Ankermotiv oder bei den Segelbooten. 
Mein Großer hat sich auch ein tollen Plot gewünscht mit coolem Effekt, aber das ein andernmal! 

Macht´s gut 
Jenny 



Schnitt: Mini Mister Hoodie 
Stoffe: Sommersweat blau und Streifenjersey vom Stoffmarkt 
Plott: Jolle(Segelboot) aus der "It´s Nautical" Serie von pedilu
 

Donnerstag, 8. Juni 2017

Frau Bente und das Konfetti Girl

Ich habe da letztens so einen Pulli gesehen mit tollen großen Punkten auf dem Vorderteil. Den fand ich total toll, nur der Schriftzug passte so gar nicht. Also so gar nicht zu mir. 
Trotzdem wollte mir dieser Pullover einfach nicht aus dem Kopf gehen. 


So kam es, das ich zum #nchmachr wurde, mit zu mir passendem Schriftzug und großen Punkten. Ich bin eher das Konfetti Girl!  Habe ich schonmal erwähnt, wie großartig ich das nähen, plotten und selbermachen finde? Einfach Dinge herstellen für mich, so wie ich sie mag. 


Für den Pullover griff ich zu Frau Bente, mal wieder ohne Teilung. Der Schnitt ist einfach auch ein tolles Basicteil. Als Material für den Pulli nahm ich Uni Sommersweat in einer Rosanuance. Leider gab es kein farblich passendes Bündchen zu diesem Ton und da der Sweat Elasthan enthält und somit dehnbar ist, sind Hals, Ärmel und Saumbund ebenfalls daraus. Bündchen wäre mir zwar lieber gewesen, aber was soll´s.


Für den Druck auf dem Vorderteil benutzte ich diesmal zwei unterschiedliche Techniken. 
Die großen unregelmäßigen Punkte habe ich mit Siebdruck (Siebdruck Kit) gemacht und der Schriftzug wurde geplottet und drauf gepresst. Beide Komponenten gefallen mir zusammen sehr gut. 


Nun bin ich mal gespannt wie der Pullover nach dem ersten waschen aussieht und ob der Druck dann noch genau so ist. Es bleibt spannend! 

Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei RUMS

Schnitt: Frau Bente von fritzi/schnittreif
Stoff: Uni Sommersweat Rosaton von Traumbeere 
Siebdruck Kit über bobbinhood



Mittwoch, 31. Mai 2017

Tante Hertha das Multitalent

Es gibt nicht viele Schnitte aus denen ich so viele verschiedene Varianten genäht habe, wie mit Tante Hertha. Jede einzelne die ich besitze bzw. genäht habe ist ein Unikat. Viele denken jetzt, ist ja auch nicht schwer, weil man schon durch die Stoffwahl eine andere Optik erzielt. Das stimmt natürlich! 
Ich habe aber mit jeder ein wenig experimentiert. Etwas hinzugefügt und das schon bei meiner aller ersten Tante. 

Erklären warum es mich immer wieder reizt mit diesem Schnitt zu spielen, kann ich nicht. Jedesmal wenn ich meinen Schnittmusterordner zur Hand nehme, denke ich "och ich könnte mal wieder..." 


So wie jetzt auch meine neuste Tante Hertha. In Rosa. Ja ROSA! Das ich mal so oft zu dieser Farbe greifen würde, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Nun gut, Rüschen waren ja eigentlich auch nicht so mein Fall, bis ich es einfach ausprobiert habe. Tja was soll ich sagen, infiziert bin ich!


Also lag es nahe das die Rüschen irgendwann auf die Tante treffen würden. Die Raglannähte laden dazu ja auch förmlich ein. Also kann ich dafür im Prinzip ja gar nichts oder ? 


Für die Rüschen habe ich einen 6cm breiten und ca.1 Meter langen Jerseystreifen zugeschnitten. Das hört sich jetzt ziemlich lang an, aber durch das Rüschen geht ja auch ziemlich viel Länge weg und besser zu lang als zu kurz. Den Jerseystreifen habe ich mit meiner Overlock gerafft, was ganz prima funktioniert und schön gleichmässig wird. Die Ärmellänge habe ich auf 3/4 gekürzt, eine ideale Länge für Frühling und Sommer. 


Wie ist es den bei Euch? Welcher Schnitt ist bei Euch der Favorit und welcher lädt Euch zum experimentieren ein?  


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei me made mittwoch

Schnitt: Tante Hertha von echt Knorke 
Stoff: Melange Jersey Rosa von ansässigen Stoffladen
 





Dienstag, 23. Mai 2017

Coole Sprenkel

Bevor jetzt der Sommer so richtig loslegt und man überall schöne luftige Sommerteile in den Nähblogs sieht, zeige ich Euch nochmal schnell das letzte eher wärmere Kleidungsstück, das ich genäht habe.





In den dunkelblauen Sweat mit den bunten Sprenkeln habe ich mich sofort verguckt. Sofort war klar, das ich mir daraus einen Hoodie nähe und dann erspähte das große Kind den Stoff.  Ich sah schon meinen geplanten Pullover dahin schwinden und es kam wie es kommen musste. 


Es wurde ein Hoodie, aber in ein paar Nummern kleiner als ich mir dachte. Dem großen Kind konnte ich den Wunsch nicht abschlagen. Er mag Hoodie´s genauso sehr wie ich, schnackt mir die schönsten Stoffe dafür ab und sieht dann auch noch so richtig cool damit aus.


Genäht habe ich nach längerer Zeit mal wieder den Hoodie Louis mit überschlagener Kapuze. Der Pulli ist noch etwas groß, aber dafür passt er länger und übersteht auch den nächsten Wachstumsschub. Wäre ja sonst zu schade. Natürlich durfte hier auch die dicke Kordel und die Lederapplikationen nicht fehlen, das gehört für mich einfach dazu und macht immer etwas her. 


Die Freude war groß, das er aus dem tollen Stoff etwas genähtes bekommen hat und ich habe mich gefreut, das wir so ein cooles Fotoshooting hatten!! 


Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei creadienstag, HoT, made4boys und kiddikram 


Schnitt: Louis Hoodie vin kibadoo
Stoff: Sweat dunkelblau mit Sprenkeln z.B. über 1000stoff
Nähzutaten: Kordel über Glücksmarie, Applikationen aus echtem Rindsleder